Jetzt beginnt sie wieder die Zeit, in der wir vermehrt Daheim sind. Diese Zeit hat ihren ganz eigenen Zauber. Die Dauer der Dunkelheit nimmt mehr Raum ein.

 

In diese Zeit fallen auch Tage wie Erntedankfest, Samahain, Allerheiligen und natürlich auch Weihnachten und die geheimnisvollen Rauhnächte. Viele dieser Feste und die zu ihnen gehörenden Rituale sind in Vergessenheit geraten.

 

Unsere Zeit ist um einiges ärmer, an Ritualen und heiligen Räumen, als es unsere Vorfahren noch erlebt haben. Dies ist Schade denn eine wertvolle Stärkungsquelle, ist so auch verloren gegangen.
Für dein persönliches Wohlbefinden kannst du aber auch eigene, ganz persönliche Rituale gestalten, damit tust du nicht nur  etwas gutes für dich selber, du trägst gleichzeitig dazu bei, diese Tore in einen andere Welt offen zu halten.
Diese Zeit ist auch dazu geeignet sich heilige Plätze in seinem Heim zu schaffen, und vielleicht hast du Lust dir Gedanken zu machen, welche Art von Ritualen du für dein Leben kreieren möchtest.

 

Ein Ritual schafft heiligen Raum mit fokussierter Absicht. In diesem heiligen Raum öffnest du dich der  kosmischen Verbindung mit deiner höheren Göttin, für  Heilung, Führung und Manifestation. Rituale verwandeln alltägliche Handlungen in etwas besonderes und erwecken die Heiligkeit in den Dingen.

 

Wichtig ist dabei deine Absicht,deine Intention, denn die Energie fliest dahin wo auch dein Geist hinfliesst.

 

Mache diene Handlungen zu heiligen Handlungen, indem du die sie aufmerksam und aus deinem Herzen heraus tust.Erfülle deine Handlungen mit Liebe und Dankbarkeit und so wirst du die Magie des Lebens erwecken.

 

Begib dich ganz  ins  Vertrauen, in dich selbst, und wisse, dass du ganz im Vertrauen auf deine innere Weisheit diesen heiligen Raum erschaffen kannst.

 

Du musst nicht ein grosses, aufwändiges Ritual gestalten. Ich empfehle dir ganz alltägliche Dinge durch deine innere Intention und deine gerichtete Aufmerksamkeit  in Rituale zu verwandeln.

 

Ein Ritual beim Duschen zum Beispiel kann sein:

 

1.) Werde ganz präsent und verbinde dich mit deinem höheren Selbst, erfülle dich mit Licht und lass dieses Licht auch um dich herum strömen.

 

2.) Ehre die Quelle  des Wassers, indem du ihr deine Dankbarkeit zum Ausdruck bringst. Und bringe deinen Wunsch an das Wasser zum Ausdruck.
Beispiel:
„Wasser, das rund um mich fließt, bitte segne und reinige meinen ganzen Körper, Geist und Seele „
Stelle dir in deinem Geist vor wie das Wasser allen Schmutz und alle psychischen Giftstoffe von deinem Körper und aus deinem nicht physischen Körper entfernt.

 

3.) Spüre das Wasser, bleibe  präsent und konzentriere dich auf deine Absichten, wie du deinen heiligen Tanz mit dem Wasser beginnst. Lass dich mit all deinen Sinnen auf dieses Ritual ein. Schrubbe alle Sorgen, Schmerzen und Schmutz weg. Verteile dein Duschmittel mit Sorgfalt auf deinem Körper, atme den Duft des Wassers und des Duschmittels bewusst ein und nimm wahr wie du dich befreist von engem und fremden, dass deinen Geist und deinen Körper umfängt befreist.
Lass die Bewegungen deiner Hände zu heiligen und heilenden Handlungen werden. Und erlaube dir dich zu Lieben so wie du jetzt gerade bist.

 

4.) Beende deine Dusche mit einem Dank und schüttle noch eimal alles was nicht deins ist bewusst ab.

 

Wie fühlst du dich jetzt?

 

Versuche immer mehr Rituale in deine täglichen Abläufe zu integrieren. Du kannst aus einem Spaziergang einen heilige Handlung machen, du kannst aus dem zu Bett gehen ein Ritual gestalten, dass dir erlaubt dich ganz bewusst von den Sorgen des Alltags zu lösen und dir so eine ruhige Nacht erschaffen.
Du wirst mit der Zeit erkennen wie diese Rituale dich stärken und nähren. Und wie du durch diese alltäglichen Handlungen immer mehr in Berührung kommen kannst mit der Weisheit des Lebens. It’s magic!